Allgäuer BurgenmuseumLinks | Impressum

Aktuelles
Veranstaltungen
Besucherinformationen
Das Allgäuer Burgenmuseum
Literatur
Presse
Kontakt
 
Allgäuer Burgenverein
Allgäuer Burgenverein

Presse

Schwertkampf und Stickerei. Museumsnacht: Allgäuer Burgenmuseum bietet Aktionen
[Allgäuer Zeitung, 07.10.05]

Von unserer Mitarbeiterin Anna Köhl
Allgäu. Hoch über einem bewaldeten Tal sitzt das Burgfräulein müßig auf der Bank. In ihrem Schoß schnurrt behaglich ein Katze. Friedlich ist die Stimmung im Allgäuer Burgmuseum über den Dächern der Stadt Kempten. Als wäre man plötzlich in einer ganz anderen Welt.
Umgeben von Schaukästen, die das Leben der Adligen im Mittelalter, ihren Alltag und die Baugestalt ihrer Burgen spiegeln, kann der Besucher einen Spaziergang durch die verschiedenen Epochen unternehmen. Sorgsam hergerichtet, berichten die einzelnen Stationen vom Treiben in Burgstuben, von langen Tafeln und guten Speisen.
Seit 1985 gibt es das Museum unter der Trägerschaft des Allgäuer Burgenvereins und seit knapp einem Jahr hat es seinen Sitz direkt auf der Burghalde. Dort leitet Roger Mayrock ehrenamtlich das Haus, legt selbst Hand an beim Ausbau der Schaukästen, zeichnet Karten und baut gerade ein Wohngebäude nach.
Draußen im Hof geht die Gestaltung weiter. In großen Kübeln wachsen Kräuter und gegenüber steht der alte Holzbackofen. Noch sind die Klappen verschlossen, aber zur Allgäuer Museumsnacht wird er angeheizt.
Leckere Bäckereien
Mit leckeren Bäckereien direkt aus dem Ofen werden sich die Besucher stärken können, um anschließend die historische Bilderschau im Inneren des Gebäudes zu genießen. So eingestimmt, lädt die Gruppe „Drachenbanner“ draußen zur Vorführung von mittelalterlichen Textilarbeiten, Webstoffen und Perlenstickereien. Im Fackelschein und an verschiedenen Feuerstellen werden Schwertkämpfe ausgetragen. Später in der Nacht erwartet den Besucher ein Feuerwerk.
Bis dahin gibt es für Roger Mayrock und seine Helfer noch jede Menge Arbeit. Denn jedes Fleckchen innerhalb des altehrwürdigen Gemäuers soll nicht nur Informationen über archäologische Funde und historische Originalgegenstände, sondern auch eine behagliche Atmosphäre bieten. Wie in einer guten Stube, die im Kleinformat und liebevoll bis in das letzte Detail dort aufgebaut sind.

 

« Pressespiegel